Leiter Studio Intermediate

Wie werden wir bauen?
Architektur war schon immer ein Zusammenspiel verschiedener Bereiche und Disziplinen. Somit ist Komplexität in der Architektur keine neue Erscheinung. Festzustellen ist jedoch, dass die Komplexität zunimmt. Wir haben es heute mit einer Zunahme an technischem Wissen zu tun, verbunden mit einer Spezialisierung. Gleichzeitig wird dieses Wissen ständig weiter entwickelt. Damit sind auch immer mehr Personen am Planungsprozess beteiligt. Deswegen gewinnt die interdisziplinäre Zusammenarbeit immer mehr an Bedeutung. Um als Architekt einer koordinierenden Führungsrolle gerecht werden zu können, ist ein breites Grundlagenwissen notwendig. Auf dieser Basis kann ein innovativer Dialog mit Spezialisten geführt werden.


In Burgdorf wird dieser Entwicklung mit einer gemeinsamen Grundlagenausbildung mit drei Vertiefungsrichtungen (Gestaltung/Management/Technik) Rechnung getragen. Die Neukonzeption des Studios Basic aus dem Frühjahrsemester 2010 findet im Studio Intermediate 2011 seine Fortführung. Anders als im ersten Studienjahr werden auf der Stufe Intermediate zwei verschiedene Arbeitsformen praktiziert: In der ersten Semesterphase arbeiten Teams mit allen Vertiefungsrichtungen zusammen; in der zweiten Semesterphase erfolgt eine modulspezifische Vertiefung in Einzelarbeit. Die Review am Semesterende findet wiederum modulübergreifend statt.


(aus dem Semesterprogramm, 3 x 3 | Wohnkonzepte Bern)